Werbung

Wegelechten sind nicht gleich Wegeleuchten.

Es gibt verschiedene Typen und Größen. Aber auch Technik der Wegeleuchten sind z.T. ganz unterschiedlich.

Je nachdem welchen Effekt Sie mit ihren Wegeleuchten erzielen wollen, kommt ein anderes Modell in Frage.

Wir haben in diesem Artikel 5 verschiedene Wegeleuchten verglichen und stellen die Vor- sowie Nachteile der Wegeleuchten vor. So findet jeder das richtige Modell für seinen Weg, den Eingangsbereich oder die Hofeinfahrt.

Wegeleuchten als Gestaltungsmittel

Wegeleuchten sind nicht nur eine sinnvolle Beleuchtungsmöglichkeit für Gartenwege, Hofeinfahrten und Eingangsbereiche.

Es gibt viele verschiedene Modelle, mit denen man neben der Beleuchtung auch ein tolles Flair im Garten erzeugt wird.

Mit den passenden Wegeleuchten können Sie zusätzlich Gemütlichkeit und Harmonie schaffen.

Die verschiedenen Wegeleuchten

Für unseren Test haben wir uns 5 typische Wegeleuchten angeschaut und stellen die Vor- und Nachteile in diesem Artikel vor.

Steinel 647018 Sensor-Pollerleuchte Edelstahl

Die Wegeleuchten von Steinel sind für Qualität und den Einsatz neuester Technik bekannt.

Sehr innovativ ist der 360° passive Infrarot-Sensor. Die Wegeleuchten können als Standleuchten oder als Pollerleuchten verwendet werden. Für letzteres wird der Fuß abmontiert.

Leider werden bei diesem Modell nur normale 40W-Lampen eingesetzt. Das ist ein klarer Kritikpunkt bei diesem Modell.

Die Beleuchtungsdauer und die Dämmerungseinstellung können dafür aber individuell angepasst werden. Das ist nur bei wenigen Wegeleuchten vorhanden.

Die hohe Qualität und die ausgereifte Technik haben aber auch ihren Preis. Mit ca. 260€ inkl. MwSt. ist die Wegeleuchte von Steinel schon eine kleine Investition. Dafür erhalten Sie aber eine unglaubliche Qualität!

HEITRONIC LED Wegeleuchten Picolina

Die 50,5cm hohen Wegeleuchten von Heitronic werden mit stromsparenden LEDs betrieben, die insgesamt 2,4 Watt verbrauchen.

Die Wegeleuchten müssen fest montiert werden, wofür möglichst stabile Bodenplatten oder Betonsockel vorhanden sein sollten.

Trotz hochwertiger Verarbeitung, modernen LED-Lampen und Edelstahlgehäuse ist das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Wegeleuchten hervorragend.

 

 

IVT Edelstahl Wegeleuchten PL-107H0.8

Das Gehäuse ist komplett aus rostfreiem Edelstahl.

Mit einer Höhe von 80cm ist diese Wegeleuchte höchstens auf niedrigen Mauern einzusetzen. Der beste Effekt wird erzielt, wenn die Wegeleuchten als Standleuchten eingesetzt werden, die den Weg direkt beleuchten.

Es können alle Lampen bis max. 40Watt eingesetzt werden. Alternativ sind auch passende Energiesparlampen oder LED-Lampen mit einer E27-Fassung möglich.

 

 

New York BT1003H0.45 mit Steckdosen

Die Wegeleuchten New York sind optisch zwar schlicht gehalten, haben aber einen nützlichen Vorteil. Es sind nämlich 2 Außensteckdosen angebracht, die bei der Gartenarbeit eine praktische Stromquelle bieten.

Auch bei diesen Wegeleuchten können Lampen mit einer E27-Fassung bis maximal 40Watt eingesetzt werden. Dadurch kommen auch die stromsparenden LEDs in Betracht.

 

 

 

Aluminium Stehleuchte Kandelaber „Kingston“

Eine etwas andere Wegeleuchte ist die Kingston von Bella-Vita.

Mit einer Höhe von 2m geht diese Wegeleuchte in eine etwas andere gestalterische Richtung. Mit den passenden E27-Lampen kann ein angenehmes Ambiente erzeugt werden.

Ein warme Lichttemperatur der Glühbirne ist hier zu empfehlen. Leider sind die Leuchtmittel nicht im Lieferumfang enthalten.

Neben den Kosten für die Wegeleuchte kommen also nochmal die Kosten für die Lampe hinzu.

Fazit

Alle vorgestellten Wegeleuchten haben optisch sowie technisch einige Unterschiede.

Somit eignen sich die Wegeleuchten für unterschiedliche Einsatzzwecke.

Der Preis ist für alle Wegeleuchten gerechtfertigt, auch wenn die Wegeleuchte von Steinel im oberen Preissegment liegt. Dafür ist die Verarbeitung bei dieser Leuchte aber auch besonders gut und hochwertig.

(Stand: 18.02.2015)

Comments are closed.