Solarlampen: Funktionsweise, Leistungsmerkmale & Einsatzmöglichkeiten

Werbung

Vor dem Kauf einer Solarlampe ist es natürlich interessant zu wissen, auf was es bei Solarlampen ankommt.

Wenn Sie die Funktionsweise und Leistungsmerkmale kennen, können Sie sich für Solarlampen entscheiden, die dem zukünftigen Einsatzbereich auch gerecht werden.

In diesem Artikel gehen wir auf die Funktionsweise, die Leistungsmerkmale, die Einsatzmöglichkeiten und die verschiedenen Varianten von Solarlampen ein.

Somit sind Sie für den Kauf bestens gewappnet und werden im Handumdrehen die passenden Solarlampen für ihren Garten oder ihr Haus finden.

Die Funktionsweise von Solarlampen

Solarlampen: Funktionsweise, Leistungsmerkmale & EinsatzmöglichkeitenSolarlampen sind im Grunde ganz normale Gartenlampen, die anstelle eines Netzteils mit einem Solarmodul plus Akku ausgestattet sind.

Die Solarzellen der Solarlampen laden am Tag den Akku auf. Bricht die Dämmerung an, dann erkennt die Solarlampe das mit Hilfe eines Dämmerungssensors.

Der Dämmerungssensor aktiviert die Solarlampe und schaltet automatisch vom Lademodus in den Leuchtmodus.

Somit entstehen keinerlei Stromkosten für den Einsatz von Solarlampen. Es bleiben nur die Anschaffungskosten und der gelegentliche Austausch der Akkus und der Leuchtmittel (Birnen).

Gerade bei hochwertigen und teuren Solarlampen lohnt sich der Wechsel von Akku und Birne.

Leistungsmerkmale von Solarlampen

Die Lebensdauer und Qualität einer Solarlampe ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Je hochwertiger die einzelnen Elemente einer Solarlampe sind, umso besser ist die Leuchtkraft und Leuchtdauer. Im folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Leistungsmerkmale von Solarlampen.

Der richtige Akku für ihre Solarlampen

In Solarlampen werden entweder die etwas älteren Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd-Akku) oder die moderneren, robusteren und umweltfreundlicheren Nickel-Metallhydrit-Akkus (NiMh-Akku) verwendet.

Letztere haben eine längere Leuchtdauer und eine kürzere Ladedauer. Dadurch werden dieAkkus der Solarlampen schneller vollständig aufgeladen, was eine längere Lebensdauer Folge hat.

Ein moderner Akku hat etwa eine Lebenserwartung von ca. 1000 Ladezyklen.

Je nachdem wofür Sie ihre Solarlampen einsetzen möchten, entstehen unterschiedliche Anforderungen an den Akku.

Für Solarlampen mit hoher Leuchtkraft (z.B. für die Beleuchtung des Eingangsbereichs), sollten auch stärkere Akkus verbaut sein. Hier empfiehlt sich ein Wert von 4000 mAh (Milli-Ampere-Stunden).

Bei einfachen Wegeleuchten und Lichtakzenten genügt meist schon ein Akku mit einer Stärke ab 1000 mAh.

Das Solarmodul

Es gibt interne und externe Solarmodule. Welche Variante ihre Solarlampe hat, ist abhängig von der Leuchtstärke der Solarlampe und der Stärke des Akkus.

Um ein schnelles Aufladen des Akkus zu gewährleisten, sollten Sie auf ein hochwertiges Solarmodul achten. Das ist oftmals ein Manko bei billigen Solarlampen. Hier wird das Solarmodul aus einer einzigen Solarzelle gefertigt.

Das Leuchtmittel

Die Leuchtkraft und Leuchtdauer von Solarlampen ist ebenfalls vom Leuchtmittel abhängig. Normale Glühbirnen verbrauchen mehr Energie als z.B. LED-Lampen. Die Leuchtdauer der Solarlampe ist höher, umso geringer der Energieverbrauch des Leuchtmittels ist.

LEDs sind in diesem Bereich die bisherigen Spitzenreiter. Außerdem ist die Lebenserwartung von LEDs mit ca. 100.000 Beleuchtungsstunden sehr lang.

Ein- und Ausschalter

Vorzugsweise sollten Solarlampen einen Ein- und Ausschalter haben. Auch wenn die Solarlampe durch den Dämmerungssensor automatisch aktiviert wird, ist ein separater Schalter besonders für die erste Nutzung sehr wichtig.

Vor dem ersten Gebrauch der Solarlampe sollte der Akku vollständig aufgeladen werden. Das ist meist nur möglich, wenn man die Solarlampe ausschalten kann. So wird der Dämmerungssensor nämlich deaktiviert, wodurch die Solarlampe bei Dunkelheit nicht aktiviert wird.

Einsatzmöglichkeiten für Solarlampen

Für Solarlampen gibt es mittlerweile zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Durch viele verschiedene Formen und Materialien gibt es für jeden Geschmack die passende Solarlampe.

  • So können Sie Solarlampen im Garten, Hof oder Eingangsbereich einsetzen. Aber auch auf Terrassen und Balkonen werden die modernen Lampen immer häufiger aufgestellt.
  • Zum Ausleuchten der Pflanzen werden Solarlampen auch gerne in Blumenbete oder Pflanzenkübel gesteckt. Hierdurch entsteht am Abend ein ganz herrlicher Lichtakzent.
  • Sehr häufig werden Solarlampen auch als Wegeleuchten entlang von Wegen und Mauern angebracht.
  • Sogar für den geliebten Gartenteich gibt es mittlerweile Solarlampen. Sie können ihren Gartenteich vom Ufer aus beleuchten, oder die Solarlampen sogar auf bzw. im Gartenteich anbringen. Hierdurch entsteht ein sehr beeindruckender Effekt, der ihren Gartenteich auch in den Abendstunden zum Hingucker macht.

Die verschiedenen Solarlampen-Varianten

Solarlampen gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Materialien und Ausführungen. Die gängigsten Varianten sind:

  • Standlampen und Solarspots
  • Wandlampen und Solarstrahler
  • Solarlampen mit Einsteckspieß
  • Solar-Wegeleuchten, Solar-Pflastersteine und Solarsteine
  • Solarlampen für den Gartenteich, egal ob im oder auf dem Wasser
  • Solarlaternen
  • Tischlampen, Solar-Leuchtkugeln und Solar-Lichterketten

Gerade für den dekorativen Einsatz gibt es mittlerweile viele verschiedene Ausführungen und Modelle.

Sehr praktisch sind Solarlampen mit Bewegungsmelder. Die Solarlampe nur aktiviert, wenn Sie den Leuchtbereich der Solarlampe betreten. Besonders bei Solarlampen für Eingangsbereiche und Hofeinfahrten sind Solarlampen mit Bewegungsmelder sehr sinnvoll.

Fazit

Wenn Sie auf einen ausreichend starken Akku, ein hochwertiges Solarmodul und ein stromsparendes Leuchtmittel (z.B. LED) achten, dann werden Sie noch lange Freude an ihren Solarlampen haben.

Solarlampen gibt es für viele verschiedene Einsatzgebiete und in den unterschiedlichsten Formen und Ausführungen.

Bildquelle: Erich Westendarp  / pixelio.de

Comments are closed.